Rockabilly Forum
 
  ROCKVILLE,  
 
 
   
0 0 5
Benutzer in diesem Forum: Keine


Buddies Online: Keine
Index FAQ Suchen Statistics


Historischer Musikkalender

 

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49
 
Rockabilly Foren-Übersicht » It´s only Rock´n´Roll » Historischer Musikkalender

Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 11.12.2020 22:38    Titel:
Antworten mit Zitat
Willie Mae „Big Mama“ Thornton (* 11 Dezember 1926 in Alabama) war '52 die Erste, die diesen Song aufnahm:

Hound dog
https://www.youtube.com/watch?v=yoHDrzw-RPg

Er hielt sich '53 sieben Wochen lang an der Spitze der Billboard R&B-Charts.
Das Cover der rockigen Hymne an einen „Hüte-Hund“ von '56 wurde in die Wire-Liste
„100 Records that set the World on Fire (While No One Was Listening)“ aufgenommen:

Elvis Presley – Hound dog
https://www.youtube.com/watch?v=-phwGzFLdGM

Big Mama Thornton interpretierte vornehmlich Blues und spielte auch Mundharmonika.
So wie hier zusammen mit der Muddy Waters Blues Band:

Big mama's shuffle
https://www.youtube.com/watch?v=4D_hMNmJTYQ

Wrapped tight
https://www.youtube.com/watch?v=zqgEQirLAh8

Sie hatte eine „stattliche Statur" und kleidete sich wie ein Mann.
In den letzten Jahren ihres Lebens magerte sie stark ab und litt zunehmend unter ihren Alkoholproblemen.

Am 25. Juli 1984 wurde sie tot in einem Wohnheim in L.A. aufgefunden.
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 13.12.2020 21:03    Titel:
Antworten mit Zitat
Wayne Walker wurde am 13. Dezember 1925 in Oklahoma geboren.

Er war ein recht erfolgreicher Songwriter. So stammen u.a. die Rockabilly-Klassiker Sixteen chicks (Link Davis bzw. Joe Clay) und Sweet love on my mind (Johnny Burnette Trio) aus seiner Feder.

Aber auch er selbst nahm einige Singles auf. Sie verkauften sich nicht besonders gut. Vermutlich lag es daran, dass er Live-Auftritte scheute.
Ein paar Beispiele aus '57 + '59:

Bo-bo ska diddle daddle
https://www.youtube.com/watch?v=2k3Qwxri8dc

Little ole you
https://www.youtube.com/watch?v=JMiR-OtQwz4

You've got me
https://www.youtube.com/watch?v=h218b8zvdYU

Er starb am 2. Januar 1979.
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

R!ST Offline

Born to be wild !
Born to be wild !



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 51
Anmeldedatum: 01.04.2017
Beiträge: 204
Wohnort: AUT



BeitragVerfasst am: 13.12.2020 21:49    Titel:
Antworten mit Zitat
diddleydaddy hat Folgendes geschrieben:
Willie Mae „Big Mama“ Thornton (* 11 Dezember 1926 in Alabama) war '52 die Erste, die diesen Song aufnahm:

Hound dog
https://www.youtube.com/watch?v=yoHDrzw-RPg

Er hielt sich '53 sieben Wochen lang an der Spitze der Billboard R&B-Charts.
Das Cover der rockigen Hymne an einen „Hüte-Hund“ von '56 wurde in die Wire-Liste
„100 Records that set the World on Fire (While No One Was Listening)“ aufgenommen:

Elvis Presley – Hound dog
https://www.youtube.com/watch?v=-phwGzFLdGM

Big Mama Thornton interpretierte vornehmlich Blues und spielte auch Mundharmonika.
So wie hier zusammen mit der Muddy Waters Blues Band:

Big mama's shuffle
https://www.youtube.com/watch?v=4D_hMNmJTYQ

Wrapped tight
https://www.youtube.com/watch?v=zqgEQirLAh8

Sie hatte eine „stattliche Statur" und kleidete sich wie ein Mann.
In den letzten Jahren ihres Lebens magerte sie stark ab und litt zunehmend unter ihren Alkoholproblemen.

Am 25. Juli 1984 wurde sie tot in einem Wohnheim in L.A. aufgefunden.


Das hab ich unter den Kommentaren zu Mamas Hound Dog gefunden

I remember her comment when some reporter came to talk to her in '77 when Elvis died, and asked her how she felt about him having made millions and her only $100 for this song. Her comment, which was pure Winnie Mae Thornton, was "I'm still here to spend my hundred bucks."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 15.12.2020 21:59    Titel:
Antworten mit Zitat
Alan Freed (* 15. Dezember 1921 / † 20. Januar 1965)
war einer der Geburtshelfer und zugleich Totengräber des R'n'R der 50er.

Wiki schreibt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Freed

Und er sang auch - mehr schlecht als recht:

Alan Freed and his Rock and Roll Band - Rock and roll boogie
https://www.youtube.com/watch?v=cbPEzjX8Htg
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 16.12.2020 22:27    Titel:
Antworten mit Zitat
Johnny Olenn (McCord) wurde am 16. Dezember 1936 in Texas geboren.

1954 gründete er die Band "The Jokers" und veröffentlichte mit ihnen ab '55 erste Platten.
1956 waren sie auch in dem mittlerweile klassischen Rock'n'Roll-Film "The girl can't help it" (Schlagerpiraten) zu sehen, in dem sie 2 Songs spielten - "My idea of love" und

I ain't gonna cry no more
https://www.youtube.com/watch?v=91bH2T5T9ao

Beide Titel erschienen seinerzeit nicht auf Platte.
1958 nannte sich seine Begleitband in „The Blockbusters“ um. Sie traten in dem Film „Born Reckless“ und spielten u.a. den Titelsong:

https://www.youtube.com/watch?v=iTILm2Wuxwk

1983 wurde er von Mac Bouvrie „wiederentdeckt“ und zu Live-Auftritten nach Europa gelotst.
In der Folge erschienen auf dem MAC-Label 2 Singles mit „The Wigglers“ als Begleitband und '87 die LP „Johnny Olenn keeps on rollin'“..
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 22.12.2020 17:07    Titel:
Antworten mit Zitat
Chuck Mead wird heute 60.

Er war eines der Gründungsmitglieder des Alt-Country-Quintetts BR5-49 und startete eine Solokarriere, als die Gruppe nach dem 2006 erschienenen Album „Dog days“ eine Pause einlegte.

Von seinem Album „Free State Serenade“ (2014)

Evil wind
https://www.youtube.com/watch?v=7vTWo-jDewM

Und diese beiden Titel vom im vorigen Jahr erschienenen Album "Close to home":

Big bear in the sky
https://www.youtube.com/watch?v=9tvbLtNVCKY

Daddy worked the pole
https://www.youtube.com/watch?v=jey6OoF8CGk
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 25.12.2020 18:28    Titel:
Antworten mit Zitat
Etwas verspätet...

Chuck Wiley (Charles Estel Wiley) wurde am 24 Dezember 1937 in Kentucky geboren.

Lange Zeit war der Sänger, Gitarrist, Pianist und Songwriter einer der „großen Unbekannten“ der ursprünglichen Rock'n'Roll-Szene. In den späten 50-er Jahre nahm er etwa zwanzig Songs auf, aber nur 6 Singles wurden herausgebracht.
Zeitweise war er Mitglied bei der Gruppe The Rock-Its, die '58 u.a. diesen Titel veröffentlichte:

It's L-O-V-E
https://www.youtube.com/watch?v=7VxswVZdLRM

Door to door (1958)
https://www.youtube.com/watch?v=WHI4rousero

Und vermutlich ebenfalls '58 entstand dieser Titel, der aber erst '65 auf Platte erschien:

Come back baby
https://www.youtube.com/watch?v=sPESVdJ7xlU

Seine 50-er-Jahre-Aufnahmen veröffemtlichte '95 das GEE DEE-Label auf der CD „Tear it up“ - allerdings mit teilweise falschen Infos zu seiner Vita, die auch in einem Kommentar zu diesem früher unveröffentlichten Song wiederholt und von Chuck Wiley dementiert wurden.

Why worry about me
https://www.youtube.com/watch?v=t2p80FX2oek

Später veröffentlichte er auch unter den aka-Namen Johnny K., Johnny K. Wiley und Big John K..

Er starb am 2. Dezember 2020 an Komplikationen im Zusammenhang mit COVID-19.

PS: Er hatte auch ein paar schöne Tearjerker, mit denen ich den Schnulzen-Thread „auffrische“.
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

R!ST Offline

Born to be wild !
Born to be wild !



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 51
Anmeldedatum: 01.04.2017
Beiträge: 204
Wohnort: AUT



BeitragVerfasst am: 28.12.2020 11:58    Titel:
Antworten mit Zitat
diddleydaddy hat Folgendes geschrieben:
Etwas verspätet...

Chuck Wiley (Charles Estel Wiley) wurde am 24 Dezember 1937 in Kentucky geboren.

Lange Zeit war der Sänger, Gitarrist, Pianist und Songwriter einer der „großen Unbekannten“ der ursprünglichen Rock'n'Roll-Szene. In den späten 50-er Jahre nahm er etwa zwanzig Songs auf, aber nur 6 Singles wurden herausgebracht.
Zeitweise war er Mitglied bei der Gruppe The Rock-Its, die '58 u.a. diesen Titel veröffentlichte:

It's L-O-V-E
https://www.youtube.com/watch?v=7VxswVZdLRM

Door to door (1958)
https://www.youtube.com/watch?v=WHI4rousero

Und vermutlich ebenfalls '58 entstand dieser Titel, der aber erst '65 auf Platte erschien:

Come back baby
https://www.youtube.com/watch?v=sPESVdJ7xlU

Seine 50-er-Jahre-Aufnahmen veröffemtlichte '95 das GEE DEE-Label auf der CD „Tear it up“ - allerdings mit teilweise falschen Infos zu seiner Vita, die auch in einem Kommentar zu diesem früher unveröffentlichten Song wiederholt und von Chuck Wiley dementiert wurden.

Why worry about me
https://www.youtube.com/watch?v=t2p80FX2oek

Später veröffentlichte er auch unter den aka-Namen Johnny K., Johnny K. Wiley und Big John K..

Er starb am 2. Dezember 2020 an Komplikationen im Zusammenhang mit COVID-19.

PS: Er hatte auch ein paar schöne Tearjerker, mit denen ich den Schnulzen-Thread „auffrische“.

RIP
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 30.12.2020 18:46    Titel:
Antworten mit Zitat
Eine der musikalisch einflussreichsten Persönlichkeiten der Rock-Geschichte wurde bisher in diesem Thread noch nicht erwähnt. shock
Heute wäre der „Originator“ 92 geworden...

Bo Diddley (* 30. Dezember 1928 / † 2. Juni 2006)

http://www.rockabilly-forum.de/ftopic26987.html
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 03.01.2021 15:23    Titel:
Antworten mit Zitat
Gene Summers wurde am 3. Januar 1939 in Dallas geboren.

Für mich ist sein Name vor allem mit diesem Titel verbunden, der '58 auf seiner ersten Single erschien:

School of rock 'n roll
https://www.youtube.com/watch?v=CRWpldFSyps

Einer meiner Lieblingstitel von ihm blieb damals unveröffentlicht:

Rockaboogie shake (1959)
https://www.youtube.com/watch?v=99MuARJ8WWA

Ein Song, den er Ende der 90-er zusammen mit den Blue Cats aufnahm:

Domino
https://www.youtube.com/watch?v=hcI1pO5Wgyk

Im Februar 2008 feierte er sein 50-jähriges Jubiläum als Künstler mit der Veröffentlichung eines neuen Studioalbums „Reminisce Cafe“. Daraus:

Rockin' fever
https://www.youtube.com/watch?v=kGXMv_6ZR3A

Er wurde in die Rockabilly Hall of Fame aufgenommen und trat bis in die letzten Jahre immer noch live auf.
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

diddleydaddy Offline

Rockabilly Hellraiser
Rockabilly Hellraiser



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter: 78
Anmeldedatum: 07.08.2009
Beiträge: 1615



BeitragVerfasst am: 08.01.2021 11:29    Titel:
Antworten mit Zitat
Über Elvis Presley (* 8. Januar 1935 / † 16. August 1977) ist im Forum (fast) alles geschrieben worden - nur noch nicht in diesem Thread.

Er war/ist einer der wenigen Menschen, bei dem der Vorname genügt, um zu wissen, wer gemeint ist.
Obwohl es vorher ein paar „zaghafte“ Versuche gab, brachte er '54 mit diesem Song die Rockabilly-Welle in Schwung:

That's all right
https://www.youtube.com/watch/NmopYuF4BzY

Für mich war er der (musikalische) Anfang.
Und ist jetzt auch das Ende diese Threads. Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig

----------------------------------------------------------------
_________________
Elvis was the King and Bo Diddley his Father (Tom Petty)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Rockabilly Foren-Übersicht » It´s only Rock´n´Roll » Historischer Musikkalender

Seite 49 von 49 Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49



 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
You cannot post calendar events in this forum




Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de